Jubiläumswanderung am 17.09.2017

11 Wanderer und Wanderinnen trafen sich bei schönem Herbstwetter um 8:30 Uhr an der Hartwaldhalle. Gemeinsam fuhren wir zum Parkplatz an der Laufenmühle.

Wir starteten unsere Tour mit einem Abstecher an die mahlerisch gelegene Klingenmühle. Am Parkplatz Laufenmühle vorbei ging es dann durch das wild romantische Edenbachtal in Richtung Breitenfürst.

Entlang den Gleisen der schwäbischen Waldbahn, vorbei am Ropachsee wanderten wir durch den Golfplatz Birkachhof in Richtung Hagmühle.

Die Hagmühle wurde erstmals 1417 genannt und als Mahl- und Sägewerk betrieben. Sie war bis 1975 in Betrieb.

Hier machten wir Mittagsrast. Bei Krustenbraten und Schnitzel mit Kartoffelsalat ließen wir es uns gut gehen.

Nach der Pause führte uns der Weg weiter nach Rienharz und zur Meuschenmühle im Tal des Eisenbachs. Diese Mühle wurde 1553 erstmals urkundlich erwähnt. Ihr Wasserrad ist 7m groß. Sie wurde 1970 stillgelegt, die Mühleneinrichtung um1900 ist aber noch voll funktionstüchtig.

Durch Felder und Graswege wanderten wir weiter zum Fritzhof.

Am Tannhof vorbei und durch ein Wäldchen gelangten wir ins Leintal. Wir überquerten den Fluß und kamen zum römischen Ortskastell in Welzheim. Da an diesem Sonntag auch „Tag des schwäbischen Waldes“ war, wurden wir von 2 römischen Legionären empfangen.

Durch die Innenstadt von Welzheim ging es weiter Richtung Rudersberg. Begleitet von einem  kleinen Schauer erreichten wir das „Feld der Sinne“, durchquerten dieses und machten noch eine kleine Kaffepause. Bei Kaffee, Cappuchino, Latte und Kuchen ließen wir die schöne Tour auf dem Parkplatz an der Laufenmühle ausklingen.

Obwohl nur wenige Mitglieder an der Wanderung teilgenommen haben wird es auch im nächsten Jahr wieder eine solche Veranstaltung geben.

Jubi Jubi2